NÖ Nachbarschaftstag 2016

Aus Anlass des  Europäischen Nachbarschaftstages ( European Neighbours’ Day ), der seit 1999 als Initiative für Solidarität und sozialen Zusammenhalt jeweils am letzten Freitag im Mai in vielen Ländern, Städten und Gemeinden Europas begangen wird, findet am Freitag, den 27. Mai 2016 der dritte  Niederösterreichische Nachbarschaftstag statt. Niederösterreichs Bürgerinnen und Bürger sind wieder herzlich eingeladen, eigene kleine, private Feste in und mit der Nachbarschaft zu veranstalten

Nachbarschaftstag_NOEN_ErichMarschik

 v. l.: Chefredakteur Martin Gebhard (NÖN ), ÖKR Obfrau M.Forster (NÖ Dorf-Stadterneuerung), LR Mag. B.Schwarz, GF W. Kirchler & Mag. M. Heindl (NÖ.Regional.GmbH)-© Erich Marschik

Landesrätin Mag. Barbara Schwarz, zuständig für Soziales und Europa, hat auch heuer wieder den Ehrenschutz der Niederösterreichischen Initiative übernommen. Die NÖ.Regional.GmbH organisiert die Aktion, der ORF NÖ und die NÖN begleiten medial. Die NÖ Dorferneuerung, die Nö Familienland GmbH und die gemeinnützigen Wohnbauträger in Niederösterreich  sind Partner.

Der 3. NÖ-Nachbarschaftstag 2016 bietet auch heuer wieder eine Auszeichnung der jeweils besten Initiativen pro Hauptregion. Für private Nachbarschaftsfeste gibt es als Gewinn  Jausenkörbe mit regionalen BIoprodukten fürs nächste Treffen mit den Nachbarn – gesponsert von der NÖ Dorf- und Stadterneuerung – Gemeinsachaft der Dörfer und Städte.

Jausenkorb Phyra (5)

Das Fest der Nachbarn hat bereits eine längere Geschichte. 1999 in Paris ins Leben gerufen, weitete es sich im Jahr 2000 auf ganz Frankreich aus. Im Jahr 2013  beteiligten sich etwa 15 Millionen Menschen in 36 Ländern (auch außerhalb Europas).

Die Idee ist einfach. Jeder kann mitmachen, eine Bank raus stellen, Nachbarn einladen zum Gespräch oder zum Essen. Ein Nachbarschaftsfest kann dezentral an vielen verschiedenen Orten stattfinden: im Innenhof oder im Garten eines Wohnhauses bzw. an einem der unzähligen Orte, an denen Nachbarn mit Nachbarn in unkomplizierter, harmonischer und gastfreundlicher Atmosphäre feiern. Es kann auch ein Stiegentreff, eine Kaffeejause im Hof, oder ein gemütliches Beisammensein in der Gasse oder ein Picknick auf einer nahen Wiese sein. Jeder bringt etwas mit und gemeinsam verbringt man einige Zeit miteinander – isst, trinkt, plaudert, lernt einander kennen, spielt, sportelt, musiziert oder singt miteinander.

Es gibt viele Gelegenheiten seine Nachbarn besser kennenzulernen. Der Nachbarschaftstag kann ein erste Schritt sein, dem noch mehrere folgen können.